Wie bei den meisten Weisheiten ist da irgendwie was Wahres dran.

In unserem Beruf ist das nicht anders. Viele meinen, man wird hier mit „in der Nase bohren“ über Nacht reich. Vielleicht auch, weil da draußen so viele stumpfsinnige Tschakka-Tschakka Schaumschläger ihre Botschaft vom Land, in dem nicht nur Milch und Honig fließt, sondern auch Geld und Gold für lau auf den Bäumen wächst in Endlosschleife durch alle sozialen Medien feuern. Was für ein Mist! Und doch wundert es mich nicht minder, wie viele durchaus intelligent wirkende Menschen meinen, man könnte mit nichts tun reich werden und sich diesen Marktschreiern anschließen. Dabei hat der Beruf des professionellen Networkers so viel mehr zu bieten als nur Geld.Die wenigsten Menschen brauchen einen Ferrari, um glücklich zu sein. Und trotzdem ist der edle Sportwagen für so viele das Synonym für Erfolg im Leben. Wie bedauernswert. Ich möchte dich hier auf eine andere Reise mitnehmen. Weit weg von Tschakka Tschakka und holen Phrasen.

Es geht um ein anderes Lebensmodell. Eines, das nicht darauf basiert.

Nicht das, was du geschenkt bekommst, sondern das, was du dir erarbeitet hast, macht dich glücklich.

Glaubt man einigen Statistiken, so liegt der Gender Pay Gap zwischen Frauen und Männern immer noch bei gut 20 %. Natürlich liegt das auch daran, dass Frauen traditionell öfter in Berufen arbeiten, die einfach grundsätzlich mit einem schlechteren Stundenlohn vergütet werden. Aber auch in direkten Vergleichen für ein und denselben Job findet man Zahlen um die 6-7 % die Frauen einfach schlechter vergütet werden. Mit welchem Recht Bitteschön. Das ist genauso wenig zeitgemäß wie eine unterschiedliche Entlohnung in Ost- und Westdeutschland. Für jüngere Mitarbeiter gegenüber älteren Mitarbeitern. Mit Handicap oder ohne. Usw. Usw. 

Einer der Gründe, warum ich meine Arbeit so liebe, ist, dass es keinerlei Unterschiede bei der Vergütung gibt.

Nicht im Geschlecht, nicht im Alter, der Herkunft, der Ausbildung oder sonst irgendeiner Unterscheidung. Jede (r) hat den gleichen Anspruch auf seine geleistete Arbeit. Fairer geht es nicht. Ich entscheide allein durch Fleiß und Ausdauer, was meine Arbeit wert ist. Und vielleicht wirst du dich, wie ich am Anfang auch wundert, wie viel mehr wir uns Wert sein dürfen!

Schön, dass du da bist!

Hier findest du weitere Blogartikel rund um das Thema Network Marketing und allem, was uns sonst noch so bewegt. Wenn du in Zukunft keine Beiträge mehr verpassen willst, dann folge uns gerne auf einem unserer Kanäle. 

Folge uns!
Zum Shop
Ähnliche Artikel

Pin It on Pinterest